Datengetriebenes Marketing (“Data Driven Marketing”) ist keine Teildisziplin des Online Marketings. Vielmehr handelt es sich um eine grundsätzliche Herangehensweise, alle bisherigen Marketing-Aktivitäten zu überdenken. Sie basiert auf der Analyse großer Datenmengen anhand deren Sie Vorhersagen treffen und umsetzen. Richtig angewendet, steigt die Effizienz des Marketings. 

 

Fokus auf den Daten

Daten sind wie zu erwarten die Essenz des Ansatzes. Das heißt, alle Marketing-Entscheidungen treffen Sie auf Basis vorhandener Daten. Insbesondere der Einsatz von Marketing-Software wie CRM, Social Listening trägt zum Gelingen bei. Nahezu jede heute eingesetzte MarTechLösung hat verschiedene Analytics- und Reporting-Funktionen integriert. Oft gibt es übersichtliche Dashboards. Hier lassen sich schnell erste Erkenntnisse ziehen.

Für ein wahrhaft datengetriebenes Marketing müssen Sie diese Datensilos aufbrechen. Liegen alle Daten und Analysen in separaten Datenbanken und Software, gehen wichtige Verbindungen möglicherweise verloren.

Es gilt also, Daten zunächst miteinander zu verbinden (“integrieren”), um das Gesamtbild dann zu visualisieren. Auf diese Weise kristallisieren sich Strategien, aber auch Problemstellen am einfachsten heraus.

Wichtig ist, diese Zusammenstellungen nicht ständig manuell durchzuführen. Automatisierung lautet hier das Schlagwort. Nur schnelles, agiles Handeln erlaubt, alle Vorteile im datengetriebenen Marketing mitzunehmen.

 

Chancen und Herausforderungen im datengetriebenen Marketing

Die größte Stärke im datengestützten Marketing ist die Chance, Momentum zu nutzen. Passe ich den richtigen Augenblick mit dem höchsten Interesse ab, steigt mein Erfolg.

Dazu kommen Optionen zur besseren Personalisierung.

Richtig umgesetzt, senkt datengetriebenes Marketing den Aufwand für eine gute Entscheidung. Aufwendige Analysen schwinden. Stattdessen können Sie sich auf kreative und strategische Aufgaben konzentrieren.

Dennoch stehen viele Unternehmen vor verschiedenen Herausforderungen im Data Driven Marketing.

Insbesondere das Aufbrechen von Datensilos gestaltet sich in der Praxis schwierig: Nicht selten erfordert das umfassende (IT-)Ressourcen. Fehlende Integrationen sind dafür nur ein weiteres Beispiel.

Hinzu kommt, dass der Kreis versierter Daten-Experten im Marketing überschaubar ist. Selbst wenn findige Mitarbeiter*innen sich einarbeiten, müssen sie zunächst praktische Erfahrungen im Umgang mit Daten gewinnen.

Alles in allem bietet der datengetriebene Ansatz Marketern jedoch zahlreiche Anreize für das digitale Marketing. Das eröffnet neue Optionen, redundante Analysen zu verkürzen. Die neu gewonnenen Ressourcen lassen sich so für noch kreativeres Marketing nutzen. 

Verpasse keine Beiträge!
Melde Dich jetzt für unseren Blog-Newsletter an.
Ich habe die Datenschutzinformationen gelesen.
Wir respektieren Ihre Privatsphäre